Historie der Webcam

Ursprünglich wurde auf der Seite www.webcam-kwh.de zusätzlich zur Bürocam, besser gesagt hauptsächlich, eine Wettercam betrieben. Die Wettercam zeigte von verschiedenen Standorten aus alle 120 Sekunden das Wetter im Kornwestheim an und war täglich mindestens 6 Stunden online. Zusätzlich wurde eine Wetterbox eines externen Anbieters eingebaut, welche auch gleich die aktuellen Temperaturen zum Bild lieferte. Im August 2007 kam leider das aus. Lesen Sie hier die Geschichte der ersten und bis heute wohl einzigen Wettercam in Kornwestheim:

Angefangen hat alles irgendwann um die Weihnachtszeit 2004. Beim Durchstöbern von diversen Webcam-Verzeichnissen reifte die Idee, es selbst mal zu versuchen. Eine Wettercam sollte es werden. Die Kamera musste in den Garten schauen und sollte dem Besucher das aktuelle Wetter zeigen. Die eigene Homepage ist ja bereits seit dem Jahr 2000 Online. Kein größeres Problem also. Ab in den PC-Shop und eine Webcam gekauft. VGA-Auflösung muss ausreichen, dachte ich. Der Verkäufer riet mir zwar zu was Besseren, doch ich wollte erst einmal nicht so viel investieren. Ein Fehler, wie sich später herausstellen sollte.

Zu Hause angekommen war die Cam schnell installiert, der Server wurde eingerichtet, eine Page zusammengestrickt und los ging es. Das erzeugte Bild war eine  einzige Katastrophe. Ein qualitativ schlechtes Niveau und nicht für ein ernsthaftes Projekt geeignet. Zudem machte die mitgelieferte Software nur Livestreams, was ich aber erst Wochen später bemerkte, als mein gebuchter Traffic zu Ende war.

Was also tun? Mir fiel ein, dass Kollege Peter, seines Zeichens Liebhaber von Französischen Autos, vierbeinigen Katzen, Kaffee stark schwarz und neuerdings auch Fan vom Herausspringen aus intakten Flugzeugen in großer Höhe (Allways Blue Skies and Safe Landings!), ebenfalls mit Webcams experimentierte. Der Herr über Bits und Bytes programmierte kurzerhand eine eigene Software für den Upload. Gleichzeitig wurde für 100 EURO eine neue Webcam gekauft, welche echte 1,3 Megapixel bringt und noch bis heute in Betrieb ist. Die Wettercam ging an den Start! Hier ein paar Impressionen der Wettercam:

     
     
     

Schön, die Wettercam funktionierte. Und was nun? Eine zweite Webcam musste her. Also nochmals zum Händler und wieder die selbe Cam gekauft. Peter programmierte die Software auf einen Zwei-Webcam-Betrieb um, mit der man beide Webcams gleichzeitig betreiben konnte. Installiert wurde sie an der Bürodecke mit Blick auf den Schreibtisch. Hier sehen Sie das letzte vorhandene Foto aus dieser Zeit (mit Besucher):

 

Es erfolgte der erste Umzug. Dies ist das letzte Bild vom alten Standort der Wettercam:

 

Angekommen im neuen Domizil wurde dann auch die Wettercam installiert und einige Zeit betrieben. Umstände, welche hier nicht hergehören, zwangen uns alsbald zu einem erneuten Umzug. Zudem gab eine der beiden Webcams den Geist auf. Zu erkennen am blauen Streifen senkrecht durch das Bild. Das war das Ende des Projekts "Wettercam". Hier die letzten Aufnahmen:

     

In der neuen Wohnung steht das Projekt "Wettercam" vor dem  Problem, dass der Garten ca. 15 Meter Luftlinie vom Rechner entfernt ist. Das ist mit einer USB-Webcam aus mehreren Gründen nicht realisierbar. Eine Wireless IP-Webcam wäre hier natürlich die Lösung. Das würde allerdings den Rahmen sprengen.

Wie geht es also weiter mit dem Projekt "Wettercam"? Derzeit leider überhaupt nicht.  Sobald es aber  brauchbares drahtloses USB geben sollte, welches auch die benötigte Geschwindigkeit (Übertragungsrate) bringt (Utopie?),  erscheinen hier wieder Aufnahmen der Wettercam, die dann so aussehen könnten:

 

Bei der Bürocam hat sich nicht viel geändert. Es wurde eine neue Webcam-Software installiert, welche auf dem neuen Betriebsystem lauffähig ist. Somit ist die Cam weiterhin wie gewohnt Online. Wie es eben die Zeit erlaubt. Der Counter der Seiten steht übrigens aktuell auf 673852 Hits (04/2015).